Ostern 2022

 

Großtrappenbalz

 

Das lange Osterwochenende habe ich genutzt, um in der Gegend von Garlitz in Brandenburg Großtrappen zu beobachten. Zwischen März und Mai findet die Balz statt und das Gras ist gleichzeitig noch recht niedrig, so dass man die Vögel auch gut sehen kann. Um die Aufzuchtstation wurden zwei Hochstände gebaut, von wo aus man einen sehr guten Blick auf die Wiesen hat. 

Zum Beobachten und Fotografieren gibt es immer nur zwei kurze Zeitfenster einmal am Morgen und am Abend, da dann die Hähne am aktivsten sind und die Sonne noch nicht so hoch am Himmel steht. Da leider das ganze Wochenende strahlender Sonnenschein herrschte, flimmerte die Luft extrem und ließ nur wenige gute Aufnahmen zu.


09. April 2022

 

Arbeitseinsatz auf dem Langenwerder

 

diesmal bei sehr wechselhaftem Wetter. Bis zu Windstärke acht und ständige Regenschauer im Wechsel mit Sonne unterbrechen die Arbeit immer wieder, sorgen dafür aber für längere Pausen.


27. März 2022

 

Die ersten Sommergäste sind da

 

Die Blaukehlchen haben begonnen, ihre Reviere wieder zu besetzen und sind bei ihrem Gesang immer sehr gut zu sehen.


13. Februar 2022

 

Seit bereits zwei Monaten

 

halten sich an der Ostseeküste zwischen Rerik und Heiligendamm ein bis zwei Prachteiderenten auf. Nachdem die Witterung zumeist sehr schlecht und die Vögel sehr weit draußen waren, sollte sich dies nun ändern. Zwar war jetzt nur noch ein Männchen zu sehen, dafür schwamm dieses direkt vor Kühlungsborn am Strand herum. 

 

Mittlerweile waren bereits zahlreiche Beobachter vor Ort und der Trubel flachte etwas ab, so dass ich mir für heute vorgenommen hatte, dort in Ruhe fotografieren zu können. Zwar war die Ente sofort gefunden, da sie sich häufig auf einem großen Stein ausruhte, doch hielt sie fast immer den Schnabel im Gefieder und rührte sich nicht. Am Hinterkopf war zudem eine große Wunde zu sehen, die wohl von einer Großmöwe stammte, die ihr die Nahrung streitig machte. Hoffentlich überlebt dieser Vogel.


Foto vom 12.12.2021 vor Meschendorf

(Handy-Digiskopie durch das Spektiv)

Foto vom 13.02.2022 östlich von Kühlungsborn

Gerade einmal kurz für das Foto den Kopf aus dem Gefieder genommen



29. Januar 2022

 

Nordische Wasseramseln

 

der Unterart cinclus kommen zwar regelmäßig im Winter in Mecklenburg-Vorpommern vor, jedoch immer nur in kleiner Zahl an zumeist immer den selben Orten. Bevorzugt werden zumindest vier Meter breite Bäche mit hoher Strömung und im Wasser liegenden Steinen. Zudem sollte das Wasser sehr sauber sein und viele Insekten beherbergen.

 

Wie schon in den vorherigen Jahren kontrollierte ich immer wieder verschiedene Punkte hier im Landkreis Nordwestmecklenburg, jedoch hatte ich bislang kein Glück. Heute nutzte ich einen sehr stürmischen Tag aus, da ich hoffte, dass die Störungen durch andere Leute geringer waren als sonst. Doch an zwei Stellen blieb ich trotzdem erfolglos. An der dritten Stelle sollte es dennoch klappen. Eine Wasseramsel zeigte sich hier überhaupt nicht scheu und ließ mich auf wenige Meter heran. Leider ließ der Platz keine bodennahe Perspektive zum Fotografieren zu, dafür konnte ich den Vogel auch bei einigen erfolgreichen Tauchgängen beobachten.